Die Ausgabe

Jeden Samstag findet in den Räumen der Paulus-Gemeinde, Berliner Ring 17 (Eingang Rubensplatz), die Lebensmittelausgabe statt.

Wer darf zur Tafel gehen?

Zur Abholung berechtigt sind alle Bürger unserer Stadt, die einen Nachweis ihrer Bedürftigkeit vorlegen können, also Transferleistungen erhalten, wie z. Bsp.  Bezug von Arbeitslosengeld II, Grundsicherung oder eine geringe Rente beziehen. Die Betroffenen werden sodann registriert, erhalten einen Ausweis und müssen somit die entsprechenden Nachweise nicht bei jedem Besuch der Tafel erneut vorzeigen. Allerdings wird der Nachweis/Bescheid in regelmäßigen Abständen überprüft.


Der Ablauf

Um eine möglichst gerechte Verteilung der gespendeten Waren zu gewährleisten, ist der Ablauf wie folgt festgelegt:

Von 12.15 bis 13.30 Uhr können sich unsere Kunden mit ihrem Tafelausweis für die Ausgabe vormerken lassen und eine Nummer ziehen.

Um 14.00 Uhr beginnt die Lebensmittelausgabe. Die Kunden stellen sich entsprechend der von ihnen gezogenen Nummern an.

Jeder Kunde sollte den ausgegebenen Brotbeutel und zwei Taschen oder Beutel für die Lebensmittel mitbringen. Die Mitarbeiter packen dann entsprechend der im jeweiligen Haushalt lebenden Personen die Lebensmittel in die Taschen.

Soweit möglich, nehmen wir auf spezielle Wünsche unserer Kunden (z.B. kein Schweinefleisch oder nur helles Brot) Rücksicht.

 

Unseren organisatorischen Ablauf für einen Samstag haben wir auf dieser Folie dargestellt. Viel Spaß beim Lesen!